Menschen und Möglichkeiten

Surfer
(Quelle:FlickrCC, Autor: Mike Baird)

Hier habe ich einen Bericht aus einer Zeitung gefunden und finde es echt toll das es so was gibt, allerdings bis jetzt nur in den USA aber geplant ist es auch für Deutschland.

Geht nicht, gibt’s nicht, diese Motto hat sich „AmpSurf“, eine amerikanische Non Profit Organisation auf die Fahne geschrieben und vermitteln behinderten Menschen das faszinierende Erlebnis des Wellenreitens. Dabei geht es neben dem sportlichen Training auch darum seine Grenzen zu überschreiten.

Angefangen hat alles, als Dana Cummings bei einem Autounfall sein linkes Bein verlor. Er fiel in eine Depression, sah in seinem Leben keinen Sinn mehr, bis er auf die Idee kam, das Surfen auszuprobieren, das brachte Ihn wieder seinem Lebenswille zurück. So entschloss er sich 2003 „AmpSurf“ ins Leben zu rufen.

Zunächst konzentrierte er sich auf Veteranen mit Amputationen, um Ihnen Hilfestellung zugeben, um wieder in den Alltag, in Ihr normales Leben zu finden.
Im Laufe der Zeit hat Dana sein Konzept ausgeweitet, um auch querschnittsgelähmten und geistig behinderten Menschen Gutes zu tun.

Er will den Leuten Mut machen, selbstverständlich mit Ihrer Behinderung umzugehen und sich vollwertig zu fühlen. Er wird dabei ausschließlich von ehrenamtlichen Helfern unterstützt, die in Ihrer Freizeit an die kalifonische Küste kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.