Meine Reise nach Prag

Habe eine Reise nach Prag gewonnen und gebucht über Aventia GmbH, 4 Tage Prag für zwei Personen mit dem Reisebus, Hotel und Frühstück inklusive. Saisonzuschläge mussten wir allerdings zahlen. Es konnten auch schon vorher mehrere Zusatzangebote wie Hotel aufstufen auf 4 Sterne und Ausflüge dazu gebucht werden.
Ich habe vorab nichts dazu gebucht wollte das denn lieber vor Ort entscheiden, weil ja auch nicht alles mit dem Rollstuhl zu erreichen ist.

Wir sind Nachts um 2.30 Uhr in den Bus gestiegen, der von Schleswig losgefahren ist und mehrere Anfahrt Ziele hatte, allerdings kamen bei uns zwei Personen zu spät (2 Min.) der Busfahrer wollte aber keine 5 Minuten warten, ist denn einfach losgefahren, bekam aber dann einen Anruf und ist dann wieder zur Haltestelle zurückgefahren und hat die zwei Personen dann doch noch eingesammelt. Keiner der Fahrgäste konnte wirklich verstehen warum er nicht mal 5 Minuten warten wollte.

Und dann ging die Reise weiter, wir hatten noch zwei Anfahrt Ziele und dann ging es los Richtung Prag. Pausen gab es genug und auch zu Trinken, die Auswahl war sehr vielseitig. Pro Getränk 1 Euro. Der Busfahrer hat was den Rollstuhl betrifft ihn so im Bus verstaut das er ihn jederzeit für mich herausholen konnte.

Am Morgen (ca. 7.00 Uhr) gab es Frühstück, bestehend aus Kaffee oder anderen Getränken und belegte Brötchen mit verschiedener Wurst und Käse, die man zu einem Preis von 1,00 Euro/Stück kaufen konnte, was für die Mühe die sie sich machten auch völlig ok war.

IMAG0001
Behinderten-Toilette in Karlsbad

Der nächst größere Stopp war denn in Karlsbad in einem Hotel wo es dann Mittagessen gab für 5,00 Euro/Person die Wahl war zwischen zwei Gerichten, das Essen war auch ganz ok.
Allerdings hatte ich dann in Karlsbad ein Erlebnis besonderer Art, ich musste mal dringend zur Toilette, es gab dort auch ein Behinderten-WC, allerdings konnte ich den nicht benutzen da dort Stühle aufbewahrt wurden, so was hatte ich auch noch nicht gesehen.

Erst als wir ein Foto davon gemacht hatten kam die Bedienung und hat sich tausendmal entschuldigt und zum Schluss haben wir denn die Cola umsonst erhalten. Das war ja denn auch ok, aber solche Örtlichkeiten sollten doch zu benutzen sein und nicht als Lagerraum benutzt werden.

Dann ging es endlich weiter mit dem Bus nach Prag (Dauer noch ca. 3 Stunden,)im Bus ist dann noch ein Reiseleiter dazu gestiegen und hat uns dann noch die Sehenswürdigkeiten in Karlsbad während der Fahrt erklärt, dazu musste der Reiseleiter dann auch noch abklären welches Hotel zuerst angefahren wird. Da fing dann das ganze Chaos an, denn nicht mal der Reiseleiter wusste das so genau, da das 4 Sterne-Hotel überbucht wurde und 4 Personen nichts dazu gebucht hatten, musste eine Alternative her, anstatt uns in 2 Hotels wie geplant unterzubringen musste noch ein Hotel her, so wurden dann die 4 Leute die nicht dazu gebucht hatten in das andere Hotel untergebracht. Wie gesagt das Chaos war perfekt, es gab ein ständiges hin und her, der Busfahrer war total genervt die Fahrgäste natürlich auch.

Während der Fahrt wurde uns dann noch ein Angebot unterbreitet, Abendessen-Buffet für 10,00 Euro/Person Getränke natürlich extra, das fanden dann viele Fahrgäste schon etwas merkwürdig da diesen Essen nicht in unserem Hotel stattfinden sollte, sondern in einem anderen. Die Frage die man denn stellte ob man nicht im Hotel essen könne, wurde uns damit beantwortet das das Hotel ja womöglich keine Küche hätte. Tja wo gibt es denn so was? Hotel keine Küche! Ein kleiner Teil der Fahrgäste hat denn das Angebot angenommen.

Dann um 19.30 Uhr waren wir denn endlich im Hotel, auch hier ein völliges durcheinander, Zettel mussten ausgefüllt werden damit man denn ein Zimmer bekam. Ich habe dann noch daran erinnert dass wir ein barrierefreies Zimmer benötigen. Das hat dann auch alles gut geklappt, das Zimmer war zwar ziemlich klein und die Betten einzeln gestellt, aber das war ok, das Bad war barrierefrei. Wir hatten sogar einen Kühlschrank auf dem Zimmer. Und die Betten waren auch sehr bequem für ein 3 Sterne Hotel.

Nachdem wir denn unser Gepäck aufs Zimmer gebracht hatten, sind wir dann noch mal runter in die Lobby und haben denn noch mal geschaut wegen Abendessen und tatsächlich gab es auch in unserem Hotel Buffet für umgerechnet 8,00 Euro. Haben denn noch den Abend mit einem Bier und Cola ausklingen lassen. Das Frühstück am nächsten Morgen im Hotel war ok und es gab reichlich.

1.Tag in Prag (Prager Altstadt)

Früh aufstehen das es ja um 8.00 mit dem Bus wieder losgehen sollte für die Rundfahrt Prager Altstadt mit Mittagessen. Auch hier hätte man lieber direkt in der Stadt den Ausflug buchen sollen für nur die Hälfte des Preises.

Die Reiseleiterin hat uns dann durch die Altstadt geführt uns die Sehenswürdigkeiten gezeigt, dann hat sie uns zu einem Juwelier gebracht wo man dann was kaufen konnte, allerdings war sie nicht begeistert davon das ein paar Leute nicht mit rein wollten, Sie hat es denn mehrfach versucht die Leute dann dazu zu bewegen doch mit reinzugehen es gebe ja auch einen Schnaps oder was anderes zu trinken. Aber Sie blieb erfolglos.

Astronomische Uhr
Astronomische Uhr

Als es dann wieder weiter ging war sie gar nicht mehr so gut gelaunt, lag wohl daran das kaum einer was gekauft hat.

Dann ging es weiter zum Mittagsessen, das was ich sagen muss ziemlich schlecht war, alles so lieblos auf den Teller geworfen, die Knödel waren wohl vom Vortag, waren pappig und nicht zu definieren. „Ich war froh dass ich nur diese eine Rundfahrt dazu gebucht hatte, denn wer weiß was es den anderen Tag zu essen gegeben hätte.“

Danach ging es denn wieder zum Bus zurück, wer wollte konnte dann noch in der Stadt bleiben bis zur abendlichen Schifffahrt oder zum Hotel zurück um dann wieder mit dem Bus zum Schiff fahren. Für diejenigen die in der Stadt bleiben wollten gab es dann einen Treffpunkt für die Schifffahrt oder den Treffpunkt wann der Bus zum Hotel zurück fährt.

Mein Begleiter und ich haben dann den restlichen Tag in der Prager Altstadt verbracht und uns alles in Ruhe angeschaut, die Stadt ist auf alle Fälle sehenswert, allerdings nicht sehr Rollstuhlgerecht, da überall großes oder kleines Kopfsteinpflaster liegt, die Bordsteine ca. 20 cm hoch sind, Absenkungen gibt es dort wenig. Behindertentoiletten haben wir dort auch nicht gefunden.

Wir haben dann abends noch in der Stadt gegessen, das Essen war sehr gut und vom Preis her auch ok. Dann gegen 20.00 Uhr wieder mit dem Bus zum Hotel zurück. Den Abend dann noch bei einem Bier und mit den anderen Gästen von unserem Bus verbracht.

2.Tag in Prag

Diesen Tag haben wir alleine verbracht, mit der Straßenbahn in die Stadt gefahren, uns die Karlsbrücke mit der Statuen Allee angeschaut, über den prachtvollen Wenzels Platz geschlendert, den Altstädter Ring mit dem Rathaus und der astronomischen Uhr , sowie das jüdische Viertel. Zu Mittag haben wir dann eine Kleinigkeit gegessen.

Dann sind wir noch mit der Straßenbahn raus zum Mausoleum gefahren und hatten einen tollen Ausblick auf die Stadt Prag. Abends haben wir dann auf dem Wenzel Platz  noch was gegessen, auch das war sehr lecker und zu einem guten Preis.


Daher kann ich nur empfehlen die zwei Tage die man in Prag hat alleine zu nutzen und die Rundfahrten in der Stadt zu kaufen. Da gibt es dann verschiedene Möglichkeiten die Stadt zu sehen. Mit der Straßenbahn kommt man in Prag sehr gut überall hin, auch mit dem Rollstuhl.

Die Straßenbahn fährt den ganzen Tag über in einer Tour, man muss also nie lange warten bis dann die richtige kommt, mit der man dann auch mit dem Rollstuhl reinkommt. Ansonsten kann man noch mit der Metro oder mit dem Bus fahren, eine Fahrkarte gilt für alle 3 Beförderungsarten. Preise liegen zwischen 24 und 110 Kronen. Gerechnet wird ab der Zeit wo abgestempelt wird.

Am 4. Tag ging es dann gegen 8.00 Uhr zurück Richtung Heimat, diese Fahrt hat denn auch nicht so lange gedauert, es gab ausreichend Pausen und für Getränke und Essen wurde auch gesorgt. Und auch die Auswahl am Essen war sehr reichlich, Currywurst, Würstchen mit Kartoffelsalat, Suppe und Schweinshaxe mit Kraut.

Abschließend kann ich nur sagen alles in allem war es ein sehr schöner Urlaub.

11 Gedanken zu „Meine Reise nach Prag“

  1. Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung, wir werden am 10.3.2015 die gleiche Reise machen, haben aber 4-Sterne und 3 Ausflüge gebucht. Altstadt, Burg und Moldaufahrt.
    Die Preise sind natürlich überhöht, aber das ist der Trick des Veranstalters Aventia, mit Gewinn zu locken und dann entsprechend zu kassieren. Die lange Rundreise nervt natürlich, wenn es schon um 2 Uhr 30 vom ZOB in Berlin losgeht.
    Alles Gute Endruschat

    1. hallo, dann wünsche ich dir auf diesem Wege eine schöne Reise, wir hatten diese Rundreise nicht mit gemacht, weil einfach zu teuer und mit dem Rolli muss man ja auch sehen wie man überall hin kommt, aber dafür haben wir den Tag den wir so zur Verfügung hatten sehr genossen und alle in Ruhe gesehen.

  2. hallo inken,
    wir haben die reise auch gewonnen und ehrlich gesagt hatte ich bis heute absolut keine lust darauf, weil ich die busfahrt und befürchtete heizdeckenverkäufe auf uns zukommen sah.
    internetrecherche hat mich auch nicht überzeugt, bis ich deinen artikel gelesen habe, der schön objektiv bleibt. davor war ich drauf und dran abzusagen aber nach dem lesen habe ich mich umentschieden und wir fahren doch. jetzt freu ich mich sogar irgendwie. die touren hätten wir eh nicht mitgemacht, das haben wir auch als nepp erkannt. jedenfalls danke und ich hoffe, ich denke daran zu berichten, wie es war. liebe grüsse aus remagen!

    1. Hallo Sarah, dann wünsche ich euch viel spaß und freue mich auf deinen Bericht, denn ich auch gerne dann posten werde, Schreibe mir dann einfach eine Mail (menschenmitbehinderung@googlemail.com) mit deinen Erfahrungen. Mir hat die Reise auf alle Fälle spaß gemacht.

  3. Hallo,auch ich habe die Reise gewonnen.Terminzuschlag bezahlt,118;für 2 Personen.Da ich mit der Atemnot COPD zu tun habe,haben wir nichts dazugebucht.Meine Frage,wir kommen aus dem Rheinland nähe Koblenz,wo wird man abgeholt? oder müßen wir bis nach Cloppenburg? Wäre Dankbar über Infos

    1. Hallo, leider kann ich Ihnen da keine Infos geben, aber Sie müssten ein Schreiben bekommen haben wo drauf steht wo Sie abgeholt werden. So war es jedenfalls bei mir. Wir hatten auch nur einen Teil dazu gebucht auf der Fahrt, allerdings war es auch sehr stressig man hatte einfach nicht genug Zeit um sich das alles anzuschauen und haben auch nicht alles mitbekommen was die Reiseleiterin dazu erzählt hat und das Essen was es dazu gab wahr wohl das schlechteste was ich je gegessen habe.Wir haben uns die restliche Zeit auch alleine beschäftigt.

  4. Auch wir haben einen Gutschein von (EUR 398,00 für 2 Personen) für eine Prag-Reise, durchgeführt von Aventia Reisen, bekommen und sind seit gestern am späten Abend zurück aus Prag. Die reinste Katastrophe sind die Busfahrten – in unserem Falle von Koblenz über Montabaur, Giessen-Lützellinden, Alsfeld, Suhl, Ilmenau, Karlsbad nach Prag. Dauer der gesamten Reise (inclusive der Pausen wegen Lenkzeiten des Fahrers) 18 Stunden! Fahrt von Ilmenau nach Karlsbad über die Dörfer. Normalerweise würde ich von Koblenz über Nürnberg, Pilsen nach Prag fahren!
    Die Rückreise war etwas schneller, aber da wurde ja auch kein Zwischenstopp in Karlsbad eingelegt. Die einstündige Stadtführung in Karlsbad – zum Vergessen! Im Trab ging es die Hauptstrasse rauf und runter. Dann in ein Hotel, wo der „Reiseleiter“ noch einmal für die Aktivitäten in Prag sowie für ein Hotelupgrade auf 4* warb. Das Hotel Panorama, in dem wir untergebracht waren, ist allerdings auch ein 4* Hotel. Dort sollten wir normalerweise nicht untergebracht werden. Es war aber an diesem Tag jedoch nicht anders möglich (Aussage Aventia). Das Hotel Panorama entsprach einem 4* Hotel, es gab nichts zu bemängeln. An den von Aventia angebotenen Aktivitäten haben wir aus persönlichen Gründen (Behinderung) nicht teilgenommen, Mitfahrer berichteten aber, dass die Qualität sowie die in den Aktivitäten eingeschlossenen Mahlzeiten in Ordnung waren und der Preis dafür gerechtfertig war.
    Wenn die unendlich langen Busfahrten nicht gewesen wären, könnte man Aventia weiterempfehlen. Allerdings muss man bei Nachfragen/Reklamationen im Service mit vorformulierten Textbaustein-Antworten rechnen, nicht mal einen Namen des Service Mitarbeiters, der die Rückmail sendet, wird angegeben.
    Allerdings sollte man der Gerechtigkeit halber auch erwähnen, dass man für die Tour im September einen Saisonaufschlag von EUR 69,00 p.P. (Hin- und Rückfahrt/drei Nächte 3*Hotel) zzgl. Touristensteuer von EUR 4,50 p.P. bezahlen muss.

    Mein persönliches Fazit: Einmal Aventia – nie mehr Aventia!

Schreibe einen Kommentar zu sarah Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.