Hilfsmittel

Hilfsmittel

Hilfsmittel gehören gerade für einen Behinderten zum täglichen Ablauf des Lebens dazu.
Die meisten Hilfsmittel bekommt man von der Krankenkasse bezahlt.
Da gibt es dann verschiedene Hilfsmittel die benötigt werden je nach Art der Behinderung:

– Alltagshilfen (Anziehhilfen, Ess- und Trinkhilfen, Aufstehhilfen usw.)
– Hilfen für Bad und WC (Duschhocker, Wannenlifte, Toilettensitzerhöhung, Haltegriffe usw.)
– Rollatoren und Gehhilfen
– Rollstühle (E-Fix Rollstuhl, E-Rolli, faltbare Rollstühle)
– Hilfen für Autos (Verladetechniken für den Rollstuhl)

Für diese Sachen muss der Arzt ein Rezept ausstellen und man reicht es dann bei der Krankenkasse ein, oder bei einem Sanitätshaus. Bei einem Sanitätshaus kann man sich dann beraten lassen. Und das sollte man auch tun, damit es auf die eigenen Bedürfnisse ausgerichtet wird.

Dann gibt es auch noch Hilfsmittel die mit dem Körper verbunden sind, die so genannten Prothesen. Auch hier gibt es unterschiedliche Firmen die die verschiedenen Gelenke herstellen. Der bekannteste Hersteller für Prothesen ist Otto Bock, allerdings gibt es da auch noch andere Firmen wie die Firma Neuhof die auch tolle Gelenke bauen.

Manche dieser Hilfsmittel sind einfach zu bekommen und andere wiederum nicht, aber meist hilft da ein Einspruch. Andere muss man eventuell aus eigener Tasche bezahlen, wenn die Kasse darin keine Notwendigkeit sieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.