Scandic-Hotels Barrierefrei

Scandic-Hotels – weltweit führende Hotelgruppe in Bezug auf Barrierefreiheit

Die Vorreiter im internationalen verantwortungsvollen Tourismus wurden von dem Online-Reisebüro Responsible Travel mit dem „World Responsible Tourism Award“ ausgezeichnet. Die Hotelgruppe Scandic erhielt den Award in der Kategorie „Beste barrierefreie Unterkunft”. Die Preisverleihung fand am 4. November 2015 beim World Travel Market in London statt.

Stockholm/London, 4. November 2015 · Die Kategorie „Beste barrierefreie Unterkunft” zeichnet ein Hotel oder eine andere Unterkunft aus, die für jedermann zugänglich und komfortabel ist und die alle Reisenden unterschiedlicher physischer und mentaler Fähigkeiten gleichermaßen willkommen heißt. Die Gewinner dieser Kategorie bieten ein gutes Beispiel für die Tourismusindustrie. Die erfolgreiche Arbeit der Scandic-Hotelgruppe im Bereich Barrierefreiheit hat mit dem Gewinn der Goldmedaille wieder einmal weltweit Aufmerksamkeit erregt. „Scandic-Hotels Barrierefrei“ weiterlesen

Inklusiv wohnen/inklusiv leben

Pressemitteilung inklusiv wohnen/inklusiv leben

Gebäude und Wohnungen: Nur schwellenfrei ist barrierefrei
Landesregierung fordert erstmals demografiegerechte Türen ohne Schwellen.
Bedarf kann schon jetzt nicht mehr gedeckt werden

Stuttgart: Das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur (MVI) als oberste Baubehörde in Baden-Württemberg verlangt nun mit der neuen Baugesetzgebung seit 01.03.2015 und mit der neuen Liste der technischen Baubestimmungen seit 01.01.2015 sichere und schwellenfreie Gebäude innerhalb des barrierefreien Bauens: „Die weitverbreitete Annahme, zwei Zentimeter hohe Schwellen wären zulässig, traf schon bisher nicht zu“, so das MVI in Stuttgart in einem Schreiben vom Dezember 2014. Das Ministerium fordert das technisch Mögliche: „In Fällen, in denen die technische Erforderlichkeit einer Schwelle nur behauptet und nicht substantiiert begründet wird oder in denen die Planung einer schwellenlosen Erschließung gar nur schlicht vergessen wurde, liegen selbstverständlich keine Ausnahmen im Sinne der genannten technischen Regeln vor und es ist auf Herstellung einer schwellenlosen Erschließung zu dringen.“ Damit hat die baden-württembergische Landesregierung als erstes Bundesland die gesellschaftliche Bedeutung der Schwellenfreiheit erkannt. Der Stein ist ins Rollen gekommen, weil die Unternehmensberaterin Ulrike Jocham, ausgebildete Heilerziehungspflegerin, Dipl.-Ing. in Architektur mit Weiterbildung in Sozialraumentwicklung und Forschung, über Jahre beharrlich am Ball geblieben ist. Im Herbst 2014 hat sie mehrere Wochen tatkräftige Unterstützung insbesondere von Michael Schima, dem Sprecher des Stadtbehindertenrings Geislingen an der Steige (STeiGle), sowie von verschiedenen Verbänden und Experten in eigener Sache erhalten. „Die neue gesetzliche Regelung fordert vom Baugewerbe ein Umdenken, denn bislang sind Nullschwellen an Außentüren die absolute Ausnahme“, sagt Florian Kneer, der Geschäftsführer von Kneer-Südfenster, einem der größten Fenster- und Türenbau-Unternehmen in Baden-Württemberg und im gesamten Bundesgebiet. Das Unternehmen bietet bereits seit sieben Jahren seinen Kunden einen schwellenfreien Übergang selbst bei Balkon- und Terrassentüren an. „Barrierefrei bedeutet null und nicht zwei Zentimeter“, davon ist die Diplomingenieurin und Inhaberin der Unternehmensberatung „inklusiv wohnen/inklusiv leben“ aus Stuttgart, Ulrike Jocham, überzeugt. „Inklusiv wohnen/inklusiv leben“ weiterlesen

Finanziell fit im Alter

Finanziell fit im Alter

Altersvorsorge ist ein Thema, wobei so mancher graue Haare bekommt. Demnach gilt gut zu planen, was im Alter an finanzieller Existenz notwendig ist und vielleicht auch, was darüber hinaus. Schließlich soll der Ruhestand nicht mit Geldsorgen verbracht werden. Dies gilt nicht nur für Arbeitnehmer, sondern auch für Selbstständige. Gerade letzte haben meist eine große finanzielle Versorgungslücke.

Die gesetzliche Rente bietet eine Basis der Altersvorsorge, die aber wohl nicht ausreichend finanzielle Deckung gibt. Denn neben den über die Zeit entstandenen Versorgungslücken muss auch die Inflation mit berücksichtigt werden. Demnach spielen verschiedene Faktoren bei der Berechnung der gesetzlichen Rente eine Rolle, wie Alter, Familienstand, Kindererziehungszeiten und so weiter. Noch dazu zahlen immer weniger Menschen in die Renten ein, was sich ebenfalls auf die Rentenzahlung zum späteren Zeitpunkt auswirkt. Grund dafür ist, dass der demographische Wandel zeigt, dass die Menschen dank medizinischer Fortschritte immer älter werden, aber der Nachwuchs, welcher auch in die Renten einzahlt, dies nicht ausgleichen kann.

Demnach gilt, privat vorsorgen und das so früh wie möglich. Aber was ist dabei die beste Altersvorsorge im privaten Anlegersektor? Empfehlenswert ist immer eine Mischung aus risikoreichen Anlagen mit hoher Rendite und sicheren Anlagemodellen, wie Riester- oder Rürup-Rente sowie Immobilien, insbesondere Wohneigentum. Auch die altbekannten Kapitallebensversicherungen sind zwar eine langwierige Sparanlage, die sich aber letztendlich auszahlt.

Alles in allem ist es wichtig, sich frühzeitig zu informieren, zum Beispiel über http://www.meinegeldanlage.com/thema/altersvorsorge. Schließlich sollte für jede Sparanlage, die für das Alter gedacht ist, immer gut das Für und Wider abgewägt werden.

Kredit aufnehmen

Kredit aufnehmen – eine wichtige Entscheidung

Ganz gleich, ob es sich um Kleinkredite, um einen höheren Kredit von 25000 Euro oder gar große Summen beispielsweise im 6-stelligen Bereich handelt – jeder potenzielle Kreditnehmer sollte im Vorfeld diverse Überlegungen machen.

Als Erstes gilt es sich Gedanken zu machen, benötige ich diesen Kredit wirklich und wozu? Geht es um eine Auto- oder Immobilienfinanzierung? Dann kommt man meist nicht um eine Kreditaufnahme herum oder will man sich nur etwas Besonderes leisten, wie spezielle Möbel, einen besonderen Urlaub im Ausland oder Ähnliches? Denn schließlich ist eine Kredittilgung eine verantwortungsvolle Aufgabe, die sich in der Regel über mehrere Jahre bis hin zu Jahrzehnten, zum Beispiel bei einer Hausfinanzierung, ziehen kann.

Mehr zu diesem Thema im kostenlosen E-Book günstige Kredite bei kreditzentrale.com.

Weiterhin gilt, welche Sicherheiten hat man vorzuweisen. Neben einem festen Einkommen sollte die Schufa positiv sein und gegebenenfalls auch ein Bürge vorhanden sein. Gerade Singles, die quasi einen Kredit ohne Ehepartner beantragen müssen, sollten sich sicher sein die Raten regelmäßig zahlen zu können. Sicherheiten können aber auch vorhandene Kapitallebensversicherungen sein oder bereits abgezahlte Immobilien. Dies vorzuweisen ist insbesondere bei großen Kreditsummen notwendig. Bei den sogenannten Kleinkrediten sind die Banken in der Regel flexibler und können gar bei geringfügigen negativen Schufa-Einträgen mal ein Auge zudrücken und den Kleinkredit, der sich in der Regel zwischen 1000 und 5000 Euro bewegt, genehmigen.

Aber ganz gleich, für welche Art von Kredit man sich entscheidet, es gilt immer zu vergleichen und nicht nur die Hausbank zu fragen, denn der Kreditmarkt ist groß und die Konditionen verschieden und sehr individuell. So kann jeder seinen passenden Kreditgeber problemlos finden.

Meine Pflegeversicherung

Ein Überblick über private Pflegeversicherungen

Eine private Pflegeversicherung wird abgeschlossen, um die notwendigen Leistungen im Falle einer Pflegebedürftigkeit abzusichern. Das anzustrebende Ziel ist hierbei die Rehabilitation oder Aufrechterhaltung der körperlichen und geistigen Fähigkeiten des pflegebedürftigen Menschen. Um dieses Ziel zu erreichen, werden unterschiedliche Leistungstypen von der Pflegeversicherung erbracht. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen dem Pflegegeld, Sachleistungen, Pflegekursen für betreuende Personen und sonstigen Leistungen.

Mehr dazu finden Sie im Ratgeber Gesetzliche Pflegeversicherung von www.meinepflegeversicherung.com. „Meine Pflegeversicherung“ weiterlesen

Treppenlift-Ratgeber

Vorstellung von Treppenlift-Ratgeber.de

Für Menschen mit einer Gehbehinderung oder für alle diejenigen, welchen durch das Alter das Stufensteigen erschwert wird, sind Treppenlifte ein willkommenes Hilfsmittel, um nicht in eine barrierefreie Wohnung umziehen zu müssen. Um hier bei den vielen Varianten, deren Technik und Finanzierungsmöglichkeiten die Übersicht zu behalten, kann der www.treppenlift-ratgeber.de helfen. „Treppenlift-Ratgeber“ weiterlesen

Treppenlift Test

Treppenlift Test: DtGV testet bekannte Hersteller von Treppenliften

Ein Treppenlift kann besonders älteren Menschen ein völlig neues Lebensgefühl ermöglichen, doch welches Modell ist das richtige und welcher Hersteller bietet die beste Beratung und den günstigsten Preis?

Um diese Fragen zu klären hat die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien (kurz DtGV) vor kurzem die folgenden Anbieter in Bezug auf Service, Angebotspreise und Beratung miteinander verglichen: Garaventa Lift, Sanimed, Hiro Lift, ThyssenKrupp Encasa und Lifta Lift. Die finalen Testergebnisse zeigen wir in dem folgenden Artikel.

Um den Treppenlift Test so fair wie möglich zu gestalten hat die DtGV mit jedem der genannten Anbieter Beratungsgespräche an vier unterschiedlichen Standorten vereinbart und durchgeführt. Die Tester gaben dabei ihre Identität nicht preis und gaben vor, einen Kauf und den Einbau eines Treppenliftes zu planen. Neben dem Service und der Beratung wurden bei diesem Test auch die Angebotserstellung und der Preis bewertet. Dabei fiel den Testern auf, dass die telefonische Terminvereinbarung bei allen Anbietern grundsätzlich unkompliziert ablief.

Allerdings wurden die Tester nur in 55 Prozent aller Fälle ausreichend über die voraussichtliche Dauer des Beratungsgespräches und dessen Verlauf informiert. Auch der Service vor Ort fiel den Testern insgesamt sehr positiv auf, obwohl nur ein Viertel der Berater auch als Mitarbeiter des jeweiligen Anbieters zu erkennen waren. Mit einer Note von 1,6 ging der Hersteller Garaventa Lift als Testsieger in dem Bereich Service hervor – knapp gefolgt von Hiro Lift mit der Note 1,7 und ThyssenKrupp Encasa mit der Note 2,1.

In Bezug auf die Beratung konnte sich Hiro Lift (Note 2,1) gegen die Konkurrenten Garaventa Lift (Note 2,3) und ThyssenKrupp Encasa (Note 2,5) durchsetzen. Bei der Angebotserstellung erreichte keiner der Kontrahenten eine wirklich gute Benotung. Hier schaffte es ThyssenKrupp Encasa mit einer Note von 2.8 auf den ersten Platz, gefolgt von Hiro Lift (2,9) und Garaventa Lift (3,2). Bei dem günstigsten Angebot konnte der Hersteller Sanimed die Top-Note von 1,1 erreichen. Garaventa Lift (Note 1,8) und Hiro Lift (Note 2,2,) belegten in diesem Testsegment die Plätze zwei und drei. Der finale Testsieger der DtGV Verbraucherstudie ist der Treppenlift-Hersteller Hiro Lift, gefolgt von Garaventa Lift und Sanimed.

Pflegehotels

Pflegehotels – Entspannung pur für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen

Pflege und Wohnen im Alter mit dem Alltag zu vereinbaren ist anstrengend und viele pflegende Angehörige sehnen sich nach ihrem wohlverdienten Urlaub. Dies war in der Vergangenheit jedoch  meist ein Problem, da Sie die Angehörigen in der Zeit des Urlaubs nicht allein lassen bzw. mit ihnen zusammen verreisen und erholen wollten. Geeignete Hotels mit integriertem Pflegeangebotsind jedoch rar und so verzichteten viele auf eine Auszeit. Meist zum Leidwesen der eigenen Gesundheit.

Pflegehotels eignen sich hervorragend für pflegebedürftige Menschen sowie deren pflegenden Angehörige um in einer angenehmen Urlaubsatmosphäre gemeinsam oder alleine erholsame Urlaubstage zu erleben. Gerade für die pflegenden Angehörigen ist es wichtig, sich auch einmal ein wenig von ihren täglichen Pflegeaufgaben zu erholen.

Mittlerweile reagiert die Tourismusbranche auf den demographischen Wandel und bietet verstärkt barrierefreie Reisen bzw. Hotels mit Pflegeangebot an. Zudem gibt es Menschen, die ehrenamtlich Menschen mit Behinderung helfen wollen am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und zu diesem Zweck barrierefreie Reisen bzw. barrierefreie Veranstaltungen organisieren.

Hotels mit einem Pflegehotel, sogenannte Pflegehotels, bieten die Möglichkeit gemeinsam zu verreisen und zu entspannen, ohne jedoch auf die dringend notwendigen medizinischen- und pflegerischen Behandlungen zu verzichten. Speziell auf die Bedürfnisse der Pflegebedürftigen zugeschnittene Räumlichkeiten und geschultes Pflegepersonal ermöglichen die Pflege.

Zudem sind die Gästezimmer barrierefrei ausgebaut und altersgerechte bzw. behindertengerechte Möbel ermöglichen es, dass pflegende Angehörige und Pflegebedürftige gemeinsam ein Zimmer teilen können.  Natürlich ist es auch möglich in getrennten Bereichen des Hotels zu wohnen, da meist ein Teil des Hauses auch auf die Bedürfnisse nichtbehinderter Gäste ausgerichtet ist.

Da Pflegehotels auch über hoch qualifizierte Pflegefachkräfte verfügen und meist ein Arzt anwesend ist, gibt es auch die Option, dass Pflegebedürftige ihren Urlaub selbst planen und sich vor Ort erholen. Dabei können die notwendigen Pflegemaßnahmen auf Wunsch auch auf dem eigenen Zimmer vorgenommen werden. Die Häuser bieten ihren Gästen zudem weitere Leistungen wie die Pflege nach einer ambulanten Operation, die Kurzzeitpflege, Verhinderungspflege oder die Übergangspflege an.

Treppenlift-Rundschau

Die Treppenlift-Rundschau informiert unabhängig über viele Themengebiete, die es beim Treppenliftkauf zu beachten gilt.

Welches Modell passt zu der jeweiligen Wohnsituation und wie finanziert man neben dem Zuschuss der Krankenkassen, insofern eine Pflegestufe vorliegt, einen Treppenlift? Welche Finanzierungspartner stehen mir hierbei zur Seite?

Reicht für mich auch ein gebrauchtes Modell, und wenn ja, worauf muss ich bei gebrauchten Treppenliften achten?

Die Treppenlift-Rundschau gibt auf diese Fragen sinnvolle und verständliche Antworten und berät Sie somit über eine Vielzahl von Sachgebieten. Unter anderem werden auch Tipps für Reparaturen, Testberichte und Installationsmöglichkeiten dargeboten.
www.treppenlift-rundschau.de

Kauf eines Treppenliftes

Treppenlifte ermöglichen ohne Probleme den Aufstieg

Die Hilfe bei einer Behinderung
Behinderte Menschen brauchen Hilfe und Unterstützung im Alltag. Problematisch wird es dann, wenn es um das Thema Treppen steigen geht. Schließlich möchte man als Behinderter nicht eingeschränkt sein in der eigenen Mobilität. Die beste Lösung für den Treppenanstieg bleibt ein Treppenlift. Diese Treppenlifte ermöglichen es, dass jeder alle Treppen im Haus meistern kann. Es ist so einfach, wie es klingt. Die Montage wird in kurzer Zeit von einem Monteuer übernommen. Das einzige, was man noch tun muss, ist, sich für den Lift zu entscheiden, der zu einem passt. Die Auswahl erstreckt sich nämlich über hunderte von Modellen in verschiedenen Ausstattungsvariante, Größen, Formen und Farben.
Treppenlifte unterstützen
Man sollte sich früh um einen Treppenlift kümmern, bevor man dies nicht mehr kann. Schließlich gibt es nichts schlimmeres, als nicht mehr in den eigenen vier Wänden mobil zu sein. Durch den Kauf eines Treppenliftes gewinnt man zudem ein Stück Lebensqualität zurück. Diese sollte man sich wirklich nicht nehmen lassen. Das Hindernis Treppe sollte keines sein.
Sanftes Fahren im Lift
Die aktuellen Treppenlifte sind besonders leise und ruckelfrei. Die Personen, die im Lift transportiert werden wollen, können dies sanft erleben. Am besten gelingt die Wahl, wenn man sich einfach einmal durch testet. In verschiedenen Fachgeschäften kann man diverse Lifte ausprobieren. Man kann sich einfach informieren, wo es solche Geschäfte gibt. Diese Aufgabe lohnt sich wirklich und ist eine gute Investition für die Zukunft. Ein fachkräftiger Berater steht in den Geschäften auch für weitere Detailfragen bereit.