Beschwerdefrei leben

Beschwerdefrei leben: Schmerzlindernde Therapie-Maßnahmen von Bomedus

Mit ihrer Behinderung zu leben, fällt vielen Behinderten gar nicht einmal so schwer wie die meisten denken. Viele stehen nämlich mit vollem Bewusstsein und ganzem Herzen zu ihrer Einschränkung und arrangieren sich früher oder später mit den Konsequenzen, die sich aus den Limitationen ergeben. Die größte Belastung stellt für die allermeisten dahingegen der nicht endende körperliche Schmerz dar. Oftmals helfen ihnen nur Schmerzmittel und starke Medikamente darüber hinweg. Um diese Schmerzen zu lindern oder sogar ganz loszuwerden und um die Schmerzsymptome proaktiv zu behandeln, stellen Anbieter wie beispielsweise Bomedus moderne Therapieanwendungen zur Verfügung. Welche Leistungen Bomedus anbieten kann und für welche Art von Schmerzen die Methoden geeignet sind, präsentieren wir in diesem Artikel ausführlich.

Elektrotherapien wirken gezielt den Schmerzen entgegen

Das Motto von Bomedus lautet „Hilfe bei Schmerzen“ und steht stellvertretend für die Leistungen, welche das junge Bonner Unternehmen anbietet. Unter der Geschäftsleitung von Herrn Dr. Johannes Weigl und Herrn Dr. Tobias Weigl hilft das Unternehmen dabei, Schmerzempfinden zu lindern. Dabei steht vor allem im Fokus, dass die Therapie-Methoden einfach und bequem eigenständig zu Hause angewandt werden können. Als Anbieter von vielfältigen Therapiegeräten, die alle eine selbstentwickelte Elektrotherapie zur Basis haben, sowie von sogenannten „Schmerz Stopp“-Kuren helfen die 2012 auf den Medizin-Markt getretenen Mediziner, die eng mit der Universität Bonn verbandelt sind, gemeinsam mit ihrem Team bei der Behebung von schmerzvollen Beschwerden aller Art.

Kopf, Nacken, Rücken, Knie, Ellenbogen – jeglicher Schmerz wird gelindert

Hierbei sind die Lösungen für völlig unterschiedliche Körperzonen bestens geeignet. Ob Kopf oder Nacken, oberer oder unterer Rücken, Knie oder Ellenbogen – wer Schmerzen verspürt, erhält bei Bomedus eine optimale Lösung für alle typischen Bereiche des Körpers, um seine Schmerzen loszuwerden. Rücken- sowie Nackenverspannungen mit entsprechenden Schmerzen sind vor allem für Büroangestellte von Relevanz, die sich tagsüber wenig bewegen und oftmals verkrampft am Arbeitsplatz sitzen. Knie- und Ellenbogenbeschwerden treten besonders oft bei Sportlern auf, die sich nicht ausreichend dehnen und somit beispielsweise beim Tennisspiel ruckartige Bewegungen durchführen, auf die der Körper nicht eingestellt ist und die diesen daher schädigen. Ganz ohne den Einsatz von Medikamenten und rein auf Basis einer wissenschaftlich erprobten und zertifizierten Methode aus dem High-Tech-Bereich können Schmerzpatienten ihre Sorgen dank der Unterstützung von Bomedus loswerden. Dabei können die technischen Instrumente sogar bequem zu Hause genutzt werden, sodass keine Anfahrt zu einem Reha-Zentrum oder einer Klinik notwendig ist. Bequemer war es für die Patienten noch nie. Rückendeckung erhalten die jungen Medizin-Unternehmer von namhaften Chirurgen aus ganz Europa, die die innovativen Methoden befürworten.

Lang anhaltende Schmerzen aus den Nervenbahnen herauskitzeln

Eine besondere Anwendung von Bomedus ist die Stimulierung des Schmerzgedächtnisses. Oft ist die Quelle des Schmerzes bereits beseitigt, doch die Nervenbahnen, die bekanntlich durch den gesamten Körper bis ins Gehirn verlaufen, sind weiterhin auf Schmerzen eingestellt, sodass der Schmerz weiterhin im Körper zu spüren ist. Die hieraus resultierenden Schmerzen zu beseitigen, ist Kernelement der angewandten Therapie. Außerdem liegt ein Fokus auf der Behandlung von Schmerzen, die nach Operationen oder Amputationen den Körper belasten. Das Team, das aus Medizinern, Biologen, Neurobiologen, Physikern, Medizintechnikern, Betriebswirtschaftlern und vielen mehr besteht, hat zudem eine Therapie entwickelt, die den sogenannten Phantomschmerz aus dem Körper beseitigt. Hierbei handelt es sich um Schmerzen an Körperteilen, die bereits amputiert worden sind.

Bomedus verspricht eine Schmerzreduktion von bis zu 70% in gerade einmal sechs Wochen. Angesichts chronischer Schmerzen ist dies eine verschwindend geringe Zeit. Mehr als 1.000 Anwender haben bereits die Therapie-Methodik von Bomedus genutzt und sind damit vollstens zufrieden. Ohne Schmerzen kann man folglich selbst mit Mobilitätseinschränkungen noch aktiv bleiben. Ist man die Schmerzen erst einmal los, lässt sich der Alltag wieder unbeschwert und genussvoll angehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.